Ein Schultag im Wald

An einem Montag gingen wir mit unserer Lehrerin und Frau Brenner vom Bund Naturschutz in den Wald. Sie erklärte uns die Waldregeln:

  • Nicht schreien!
  • Keine Pflanzen und Tiere sinnlos zerstören!
  • Keinen Müll in den Wald werfen!

Am Parkplatz an der Bergmühle waren 2 Schafe ausgebüchst. Wir machten eine Kette, damit sie nicht weglaufen konnten. Schon kam die Besitzerin und erklärte uns, dass ihre Tochter sie einfangen wird.

Wir sollten 8 verschiedene Blätter und drei Nadeln sammeln. Nach einer Pause haben wir die Blätter nach ihrer Form geordnet.

Frau Brenner versteckte etwas unter einem Tuch, und wir durften fühlen. Es war ein Baumpilz. Anschließend suchten wir Baumpilze. Baumpilze wachsen also nicht nur am Boden, sondern auch auf Bäumen. Abgestorbene Bäume werden im Laufe der Zeit wieder zu Humus.

Tannenzapfen hängen nicht, sie stehen. Man findet sie nicht auf dem Boden. Wir kauten eine Fichtennadel: davon bekommt man frischen Atem. Dann durften wir raten, welche Tiere auf Bildern abgebildet waren. Aus einen giftige Pflanze haben wir kennengelernt. Im Wald durften wir auch spielen und haben viele kleine Tiere und andere Dinge entdeckt.

Es war ein toller Tag, wir haben viel gelernt und hatten Spaß!

Die 3. Klasse